Navigation Menu

Historie

Als im Oktober 1998 der Wirbelsturm „Mitch“ große Teile Mittelamerikas verwüstete, gründeten Mitarbeiter von guatemaltekischen und ausländischen Nichtregierungsorganisationen gemeinsam mit Guatemala-Reisenden das Projekt Mitch Guatemala (PMG). Ziel war es, den Opfern des Wirbelsturms aus der ersten großen Not zu helfen. PMG richtete ein Büro in Antigua, Guatemala, ein, um von dort aus freiwillige Helfer in die betroffenen Regionen zu vermitteln und um Spenden zu sammeln. PMG entsandte in dieser Anfangsphase etwa 150 Freiwillige in die von „Mitch“ betroffenen Gebiete.

Nach diesem spontanen Notfalleinsatz beschloss PMG damit fortzufahren, internationale Freiwillige in guatemaltekische Organisationen zu vermitteln. Dieser Entschluss basierte auf dem positiven Feedback für die Arbeit von PMG und der Erkenntnis, dass viele Organisationen einen kontinuierlichen Bedarf an Freiwilligen haben, auch wenn das Land gerade nicht von einer Naturkatastrophe erschüttert worden ist. Aus Projekt Mitch Guatemala wurde zunächst Projekt Mosaik Guatemala und im Jahr 2003 gründete sich der gemeinnützige Verein Projekt Mosaik Guatemala e.V. .

Anfang des Jahres 2009 haben wir begonnen, unsere Arbeit auch auf andere Länder Zentralamerikas auszuweiten. Die Teile unseres Mosaiks werden durch die verschiedenen Länder und Partnerorganisationen in Zentralamerika repräsentiert und unser Büro in Granada, Nicaragua, stellt das operative Zentrum dar. Mit der Ausweitung unserer Arbeit auf andere Länder Zentralamerikas wurde 2008 der Vereinsname zu Projekt Mosaik e.V. und 2010 zu Proyecto Mosaico e.V. geändert.

Klick. Gefällt mir !schliessen
Powered by LikeJS
oeffnen