Navigation Menu
Nicaragua macht Schule – Freiwilligenarbeit im Bildungsbereich

Nicaragua macht Schule – Freiwilligenarbeit im Bildungsbereich

In Nicaragua den Bildungsaufstieg zu schaffen, ist nicht leicht. Die Grundstrukturen der institutionalisierten Bildung sind vorhanden: Preescolar, Primaria, Secundaria, berufliche und universitäre Weiterbildung. Betrachtet man die Bildungslandschaft jedoch genauer, werden große Lücken sichtbar. Die Abbrecherquoten sind hoch, das Alter der Schulabrecher(innen) gering: Laut Unicef beendeten 2011 nur knapp 60% der Schüler ihre Grundschulausbildung, obwohl rund 95% der nicaraguanischen Kinder in der Schule angemeldet sind.

 

Schulprojekt N_F.23 versucht Lücken zu schließen

Pantanal, Granada. Durch ein Metalltor sieht man Arbeiter, geschäftiges Treiben. Man verlässt die Baustelle durch ein weiteres Tor. Hier ist das Bild ein ganz anderes: zwei niedrige Gebäude, ein begrünter Innenhof mit Tischen und Bänken – ein Ort, der Sicherheit und Ruhe ausstrahlt. So sieht es aus, im Schulprojekt N_F.23, das seit drei Jahren ergänzend zum nicaraguanischen Schulsystem besteht.

Collage N_F23_I

ABSATZ

Das Projekt hat ganz klein angefangen, im Haus einer Schülerin – die heutige Köchin – und ist seitdem schnell gewachsen und wächst weiter, berichtet uns Projektleiter Jim. Durch aktive Spendenarbeit und viel internationale Unterstützung konnten die Gebäude mit zwei Schulräumen, einer Küche und einem Materialraum errichtet werden. Das neueste Projekt – die eingangs erwähnte Baustelle – wird ein Sportplatz zum Fußball und Basketball spielen.

Ernährung. Bildung. Werte. Freizeit. Das sind die vier Säulen des Projektes, so Projektleiter Jim. Die Kinder bekommen jeden Tag ein Mittagessen, ihre schulische Ausbildung wird gefördert, Lücken geschlossen und Stärken gefördert, auch Englisch steht auf dem Stundenplan. Das Projekt sieht seine Verantwortung auch in der Vermittlung von Werten: Respekt, Familie, Ehrlichkeit – jeden Tag wird über diese Prinzipien mit den Kindern gesprochen. Und die Freizeitgestaltung darf natürlich auch nicht fehlen: Freitags gibt es keinen Unterricht, sondern die Kinder spielen, machen Sport oder das, worauf sie gerade Lust haben, außerdem gibt es Ausflüge an den Strand, gemeinsame Besuche kultureller Veranstaltungen in der Stadt, Übernachtungen in der Schule und vieles mehr.

2016-03-15 17.47.28

ABSATZ

Aktiv und kreativ als Freiwillige

Freiwilligenarbeit ist ein fester und wichtiger Bestandteil in der Arbeit des Projekts N_F.23, erklärt uns Jim. Derzeit helfen sechs Freiwillige – aber ist ihre Arbeit mehr als nur Hilfe: Sie gestalten das Projekt aktiv durch ihre eigenen Ideen und Vorschläge mit. Leiten eigenständig eine Klasse oder unterstützen als Assistenz die Lehrkräfte. Die langfristige Perspektive ist die lokale Integration des Projektes: Die Schüler und Schülerinnen von heute sind die Lehrer und Lehrerinnen von morgen.

Wie die Arbeit eines Freiwilligen im Projekt dann aussieht, erkennt man, wenn man in einen der Klassenräume kommt: Dort sitzen gerade etwa zehn Kinder, zwei Freiwillige leiten den Unterricht: Mathe und Englisch steht auf dem Stundenplan. Motiviert und engagiert gestalten die Freiwilligen den Unterricht: ein Memory mit Zahlworten und Zahlen auf der einen Seite des Raumes, auf der anderen werden die englischen Wochentage geübt.

2016-03-15 17.55.34
ABSATZ

Wenn man bemerkt, dass die Kinder Fortschritte machen, dazu gelernt haben, nach vielen Tagen des gemeinsamen Übens Aufgaben alleine lösen, macht das schon stolz, erzählt Mia*. Sie hat vier Monate im Schulprojekt geholfen. Die Arbeit mit den Kindern hat ihr sehr viel Freude bereitet, vor allem, dass sie eigene Ideen umsetzen konnte. Das Projekt verlässt sie jetzt mit einem guten Gefühl, auch wenn sie die Kinder sehr vermissen wird.

Schulpakete 2016 – Ein Beitrag von Proyecto Mosaico

Die Finanzierung eines guten Bildungsweges ist wohl mit das größte Problem für viele Familien in Nicaragua: Schreibmaterialien, Bücher, Schuluniformen, die Liste der benötigten Dinge ist lang und am Ende des Tages vor allem teuer, denn oft reicht das Geld gerade für den nächsten Tag. Proyecto Mosaico unterstützt in diesem Bereich etwa 100 Kinder durch die Verteilung von Schulpaketen, die durch Spenden über Betterplace finanziert werden.

Auch in diesem Jahr passend zum Beginn des neuen Schuljahres im März konnten wir den Kindern aus den Bezirken Santa Emilia und Pantanal wieder eine Freude bereiten mit Stiften, Blöcken, Heften und mehr. Ein Erlebnis, das wir mit dir teilen wollen:

Schulpakete I

ABSATZ

Die ersten Entwicklungsschritte sind gemacht in Nicaragua – durch Initiativen wie das Schulprojekt N_F.23 oder die Finanzierung von Schulpaketen. Willst du mehr über unsere Projekte bei Betterplace erfahren oder auch Freiwillige(r) in N_F.23 werden? Hier erhältst du weitere Informationen: info@promosaico.org

*Name geändert

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.